Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

Sozialpädiatrisches Zentrum Westmünsterland

Im SPZ am Mathias-Spital werden Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ambulant vorgestellt, wenn sie Entwicklungsstörungen zeigen, Verhaltensstörungen, an chronischen Erkrankungen leiden oder von einer drohenden bzw. bestehenden Behinderung betroffen sind; ggf. wird die Therapie eingeleitet.

Die Besonderheit der sozialpädiatrischen Arbeit besteht in der Betreuung des Kindes und seiner Familie durch ein Team unterschiedlicher Berufsgruppen aus

  • Ärzten
  • Psychologen
  • Heilpädagogen
  • Physiotherapeuten
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Arzthelferinnen

Behandelt werden insbesondere Säuglinge, Kinder und Jugendliche,

  • die zu früh geboren wurden,
  • deren Entwicklung durch chronische Erkrankungen beeinträchtigt ist
  • deren motorische, sprachliche oder geistige Entwicklung verzögert verläuft,
  • die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind,
  • mit angeborenen Fehlbildungen,
  • mit Aufmerksamkeitsstörungen oder Hyperaktivität
  • mit Schulschwierigkeiten durch Teilleistungs-, Koordinations- oder Lernstörungen.

Kontakt

  • Sekretariat: Frau Lockhorn / Frau Sievers-Kraken
    Tel.: 05971/42-1750
  • Oberarzt Dr. C. Schäper
Aktuelles:

Ausgabe Juli 2014 "Mathias-Aktuell"

Dienstag, 8. Juli 2014

Wichtige und interessante Informationen rund um die Mathias Stiftung - die Ausgabe Juli 2014 des...